Startseite
Der Verein
Mannschaften
Spielberichte
Kalender
Sponsoren
Kontakt
Links

Spielberichte



Aktuelle Spielberichte
Archiv
Spielberichte mit freundlicher
Unterstützung vom:

Ein tolles Spiel fürs Phrasenschwein




Döbelner Anzeiger, 03.12.2014

VON DIRK WESTPHAL

Jede Serie geht einmal zu Ende. Auch die der Neudorf/Döbelner, die nach fünf sieglosen Spielen Görlitz mit 31:28 bezwangen.

Fünf Spiele, ohne gewonnen zu haben, fordern im Sport einfach den Spruch von jeder Serie, die irgendwann einmal zu Ende geht. Und was eigentlich fünf Euro ins Phrasenschwein bedeutet, löste gestern bei den Spielern von Sachsenligist HSG Neudorf/Döbeln riesige Emotionen aus.

Aufbauspieler Marcel Schumann ballte nach seinem Heber zum vorentscheidenden Treffer zum 30:28 jubelnd die Faust zum Publikum hin. Keeper Christoph Halwas, der Held des Spieles, nach jeder erfolgreichen Parade ebenfalls. Dessen Torwarttrainer Kurt Adam skandierte nach dem Abpfiff immer wieder „Er hat im Tor gestanden wie eine deutsche Eiche!“ Und HSG-Trainer Marcus Uhlig sah äußerst erleichtert aus. Keine überraschenden Emotionen in und nach einem Spiel, das am Ende erneut zu kippen schien.

Zu Beginn entwickelte sich ein völlig ausgeglichenes Spiel bis zum 5:5 (6.). Danach führten eine sehr gute Abwehrarbeit sowie super Paraden von Halwaß zu einigen einfachen Toren, die zu fünf, sechs Toren Vorsprung für die Döbelner führten. Wenige technische Fehler begünstigten die 20:14-Pausenführung der HSG, da die Görlitzer dadurch nicht ihr gefährliches Konterspiel aufziehen konnten.

Auch im zweiten Durchgang hielten die Neudorf/Döbelner bis zum 26:21 ihren komfortablen Vorsprung, ehe sie durch mehrere Zeitstrafen in dieser Phase des Spieles etwas von ihrer Linie abkamen. Zwar wurden weiter gute Chancen herausgearbeitet, doch diese teilweise auch leichtfertig vergeben. So machten es die Gastgeber gegen die individuell starken Görlitzer unfreiwillig wieder spannend. Beim Anschluss von 27:26 in der 55. Minute schien das Spiel zu kippen. In Unterzahl arbeiteten die Neudorf/Döbelner aber wieder konzentrierter und warfen durch einen von Thomas Händler geworfenen Siebenmeter das 29:27, ehe Marcel Schumann mit zwei Treffern für die endgültige Entscheidung sorgte. Der Rest ging im Jubel einer Mannschaft unter, die nun erneut auf eine Serie hofft. Diesmal allerdings auf eine ohne Niederlage. HSG-Trainer Marcus Uhlig sagte dem Döbelner Anzeiger: „In der ersten Halbzeit haben wir überragend gespielt, vor allem in der Abwehr. Nach der Pause machen wir Görlitz stark, sind am Ende aber verdienter Sieger gewesen. Die Mannschaft hat nach dem Dresden-Spiel die notwendige Reaktion gezeigt.“

HSG Neudorf/Döbeln - SV Koweg Görlitz 31:28 (20:14)
HSG Neudorf/Döbeln: Halwaß, Scheunert, Brabant, Böttger (7), Bairich (4), Schulz, Händler (5/3), Voigt, Schumann (8), Blech (4), Rudolph (2), Perge (1), Dreier, Hermann. SR: Härtel (Blau-Rot Coswig)/Kohlschmidt (HSG Wolfen). Zu: 250.




Startseite| Impressum Layout & Programmierung © 2009 - 2010 www.csb-doebeln.de