Startseite
Der Verein
Mannschaften
Spielberichte
Kalender
Sponsoren
Kontakt
Links

Spielberichte



Aktuelle Spielberichte
Archiv
Spielberichte mit freundlicher
Unterstützung vom:

Neudorf/Döbelnern fehlt die Konzentration




Döbelner Anzeiger, 17.03.2015

Die HSG-Männer sind beim Tabellenvierten als Verlierer vom Spielfeld gegangen.

Mit einem Aufgebot von zwei Torhütern und sieben Feldspielern fuhren die Sachsenligahandballer der HSG Neudorf/Döbeln zum Punktspiel beim Tabellenvierten TSV Radeburg und handelten sich eine deutliche 31:43-Niederlage ein. Neben Alex Winkler und Tim Voigt, die in der zweiten Mannschaft eingesetzt wurden, fehlten auch Marcel Schumann und Sebastian Brabant. Trotz der Niederlage bleiben die Neudorf/Döbelner auf dem neunten Platz, weil der HV Oberlausitz Cunewalde bei der SG Leipzig/Zwenkau verlor und damit die Chance verpasste, am HSG-Team vorbeizuziehen.

Bis zum 7:6-Zwischenstand nach einer Viertelstunde gestalteten die Gäste das Spiel offen. Vor allem über Tobias Rudolph und Jens Schulz kam die HSG in dieser Phase zum Torerfolg. Danach konnten sich die Radeburger leicht absetzen, aber beim 10:9 war die HSG-Sieben wieder dran. Die Gastgeber hielten nun das Tempo hoch. Zudem fruchtete ein Torhüterwechsel beim TSV. Allerdings ließen die Neudorf/Döbelner im Abschluss auch oft die Konzentration vermissen.

Nach dem Seitenwechsel agierten die Radeburger mit zwei offensiven Deckungsspielern. Dennoch gelang es den Gästen, den Rückstand leicht einzukürzen (21:25). Es folgte allerdings wieder eine Phase, in der die Neudorf/Döbelner wieder viele Chancen ungenutzt verstreichen ließen. Die Gastgeber bauten ihren Vorsprung zwischenzeitlich auf zehn Tore aus. Die Gäste waren nicht mehr in der Lage, dem etwas entgegen zu setzen. So hatten die Radeburger keine Probleme den Sieg zu sichern.

HSG-Trainer Marcus Uhlig waren 43 Gegentore einfach zu viel. „Egal, in welcher Besetzung, so viele Gegentreffer mussten es nicht sein. Wir haben im Angriff die Bälle zu oft leichtfertig hergeschenkt, hätten cleverer agieren und die Angriffe länger ausspielen müssen“, so Uhlig. Aufgrund der Ballverluste habe sein Team Tempogegenstöße des Kontrahenten praktisch herausgefordert. Der habe das weidlich genutzt. (DA/fk)

TSV 1862 Radeburg - HSG Neudorf/Döbeln 43:31 (22:15)

HSG Neudorf/Döbeln: Halwaß, Scheunert, Böttger (3/3), Bairich (5), Schulz (6), Händler (1/1), Blech (4), Rudolph (11), Perge (2). SR: Schüller/Niedtner (SV Plauen-Oberlosa).



Startseite| Impressum Layout & Programmierung © 2009 - 2010 www.csb-doebeln.de