Startseite
Der Verein
Mannschaften
Spielberichte
Kalender
Sponsoren
Kontakt
Links

Spielberichte



Aktuelle Spielberichte
Archiv
Spielberichte mit freundlicher
Unterstützung vom:

Handballturnier inklusive Fußmassage




Döbelner Anzeiger, 16.08.2016

Das Stadtbad gibt es seit 80 Jahren. Das wird mit einem Familientag gefeiert. Bei dem geht es besonders sportlich zu.

Döbeln. Während es in den Wasserbecken des Döbelner Stadtbades am Vormittag noch recht ruhig ist, steppt auf dem Sandplatz im hinteren Bereich des Stadtbades der Bär. Hier wird das erste Döbelner Jugend-Beach-Handball-Turnier ausgetragen. An diesem nehmen insgesamt neun Mannschaften teil. Einige davon stellt die HSG Neudorf, die das Turnier gemeinsam mit den Stadtwerken Döbeln, der Wohnungsgesellschaft TAG und der Kreissparkasse organisiert hat.

„Der Spaß steht hier im Vordergrund. Trotzdem gibt es ein richtiges Regelwerk“, so Frank Händler, Trainer der A-Jugend bei der HSG Neudorf. Damit das Spiel attraktiver wird, gibt es Zusatzpunkte für Tore, die der Torhüter wirft oder für Trickwürfe. Außerdem wird jede Halbzeit separat gewertet. Insgesamt stehen zwölf Spiele auf dem Plan. Die Wettbewerbsteilnehmer haben den Vorteil, sich jederzeit in den Wasserbecken abkühlen zu können.

Für die Spieler der B-Jugend ist es das erste Turnier dieser Art. „Es ist ganz angenehm, wenn das Hinfallen nicht so weh tut und man keine Angst vor Verletzungen haben muss“, so Tina Händler (15). Außerdem seien kürzere Strecken zurückzulegen. Allerdings komme man wegen des Sandes nicht so schnell voran, sagt Hannes Teichmann (15). „Beach-Handball macht Spaß. Das könnten wir öfter mal spielen“, so Hannes Günther (15).

Bisher sei das nur den Erwachsenen-Mannschaften beim Pfingstfest vorbehalten. „Jetzt spielen wir erst einmal und heute Abend steht noch unsere Abschlussfeier an. Darauf freuen wir uns schon“, meint Eric Spindler. Die Jugendlichen sind nicht nur beim Handballspielen ein Team, sondern verbringen auch einen Teil ihrer Freizeit gemeinsam.

Da das Jugend-Beach-Handballturnier bei allen Teilnehmern gut ankam, könnte es durchaus eine Wiederholung geben. Die Idee dazu hatten Dirk Förster-Wehle, Leiter Immobilienmanagement der Wohnungsgesellschaft TAG, der selbst Handballtrainer ist, und Gunnar Fehnle, Geschäftsführer der Stadtwerke Döbeln, der für den Familientag im Stadtbad noch etwas Besonderes suchte. „Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz. Allen Teilnehmern am Turnier macht es Spaß. Außerdem ist es eine schöne Vorbereitung auf die bevorstehende Saison“, so Dirk Förster-Wehle.

Mit dem Turnier in Döbeln wollen die Organisatoren ein Zeichen setzen und zeigen, das Unternehmen gemeinsam etwas für die Menschen in der Region bewegen können, so Fehnle. Und auch für das passende Badewetter fühlen sich Dirk Förster-Wehle und der Stadtwerkechef zuständig. „Das ist nun einmal Chefsache“, meinen die beiden. Auch bei der Wassertemperatur hatten die Stadtwerke etwas nachgeholfen und das Wasser auf 21 Grad erwärmt.

Doch nicht nur auf dem Sandplatz geht es sportlich zu. Das Team des Stadtbades hatte einige Wettbewerbe vorbereitet. So steht Wettrutschen auf dem Plan. Am schnellsten ist Leon im Ziel. Er ist nur 12,3 Sekunden vom Startplatz bis ins Wasser unterwegs. Mithilfe von Matten gelingt es den Kindern, auch über das Wasser zu laufen. Für den Nachmittag haben sich Mitglieder der Wasserwacht angekündigt, um einige Übungen zu zeigen und für sich zu werben. Das gilt auch für die Taucher.

Am Vormittag sind zu wenig Kinder für die geplanten Staffelspiele anwesend. Das sollte sich am Nachmittag ändern. Vorbereitet sind zum Beispiel Unterwasserbilder beim Turmspringen. „Wir haben eine Unterwasserkamera. Mit dieser nehmen wir dann das Gesicht des Springers auf, wenn er ins Wasser eingetaucht ist. Wer will, kann auch Faxen machen. Doch das wird nicht jedem gelingen“, sagt Simone Jentzsch, Verantwortliche für das Stadtbad bei den Stadtwerken. Die Bilder werden vor Ort ausgedruckt und den Springern übergeben, die über so manchen Gesichtszug überrascht sind.

Die an der Organisation beteiligten Firmen haben Stände aufgebaut. Bei der Sparkasse können die jüngeren Gäste ihr Reaktionsvermögen beim T-Wall unter Beweis stellen. Bei den Mitarbeitern der Begegnungsstätte der TAG „Liebenswert wohnen“ werden Beutel bemalt, Blütenstecker und Sonnenschutzschilder gebastelt.



Startseite| Impressum Layout & Programmierung © 2009 - 2010 www.csb-doebeln.de